Kunst- und Mediencampus Hamburg

Der Kunst- und Mediencampus Hamburg wurde im September 2010 in der umgebauten ehemaligen Frauenklinik Finkenau eröffnet. Er wird von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Hamburg Media School, der Hochschule für Bildende Künste, der Miami Ad School sowie dem freien Sender TIDE gemeinsam genutzt. Das Orientierungssystem sowie die Website geben dem Campus eine Identität und bieten einen Rahmen für die beteiligten Institutionen.

Uebersicht_KMCH

Website des Campus
Die Website bietet einen Überblick über das Studien- und Weiterbildungsangebot auf dem Campus. Wie auch beim Orientierungssystem halten sich die Erscheinungsbilder der Institutionen zugunsten einer besseren inhaltlichen Orientierung zurück. Farben werden zum filtern der Angebote eingesetzt, Logos tauchen nicht auf. Die Seite ist sehr flach aufgebaut, wer tiefer in die Studienangebote einsteigen möchte, wird auf die Websites der Institutionen geleitet.

Website_01Website_02

Orientierungssystem
Die Grafik des Orientierungssystem fügt sich selbstbewusst in die Architektur des denkmalgeschützten Baus von Fritz Schumacher ein.

Wand_1_705px
Ziffer

Treppenhaus_2Haupttreppe
Wegweiser_ug

Die Türschilder sind vielseitig einsetzbar und können auf wechselnde Raumnutzung oder neues Personal reagieren. Die Nutzer können sie wie Tafeln beschreiben, als Schwarzes Brett oder als Briefkasten nutzen.

pblc-finkenau_altbau_tuerschilder

pblc-kmch-schild1 pblc-kmch-schild2

Orientierung im Außenbereich

pblc-kmch-haupteingang
pblc-kmch-torbogenpblc-kmch-eingagn2
pblc-kmch-neubaupblc-kmch-studio
pblc-kmch-neubau2

  • DESIGN
  • Thomas Ackermann
  • Daniel Behrens